Unsere Geschäftsfelder

Bergbau und Braunkohlekraftwerke der LEAG gewährleisten gegenwärtig eine stabile und bedarfsgerechte Energieversorgung für Industrie und Haushalte in Deutschland. Zeitgleich durchläuft der Energiesektor einen fundamentalen Umbruch. Gefragt sind neue, innovative Lösungen und ein flexibles Zusammenwirken aller Akteure. Dieser Entwicklung stellen wir uns und erweitern unser Geschäftsfeld. Im Fokus stehen zukunftsweisende Energietechnologien im Bereich Erneuerbare, Speicherung und Sektorenkopplung. Hinzu kommen neue Energie- und Industriedienstleistungen für den Markt.

Das Lausitzer Revier

Der regionale Schwerpunkt unserer Geschäftstätigkeit liegt im Lausitzer Braunkohlerevier. Es erstreckt sich über den Süden Brandenburgs und den Nordosten Sachsens mit den Städten Cottbus, Spremberg und Weißwasser im Zentrum. Das Lausitzer Braunkohlerevier ist das zweitgrößte Revier in Deutschland. Darüber hinaus betreiben wir das Kraftwerk Lippendorf bei Leipzig und sind Eigentümer eines der beiden Kraftwerksblöcke. Es bezieht seine Braunkohle aus dem Tagebau „Vereinigtes Schleenhain“ der MIBRAG im Mitteldeutschen Revier.

Ein beschleunigter Ausstieg aus der Kohleverstromung soll über das bisher geleistete hinaus einen weiteren maßgeblichen Beitrag zum Erreichen der deutschen Klimaziele leisten. Der Ausstiegspfad der Bundesregierung sieht vor, dass zunächst die 500-MW-Anlagen der LEAG vom Netz genommen werden. Dies soll zwischen 2025 und 2029, teils im Rahmen einer Sicherheitsbereitschaft, erfolgen. Unsere verbleibenden Kraftwerksblöcke sind 2035 und 2038 zur Stilllegung vorgesehen. Aufgrund der verkürzten Kraftwerkslaufzeiten werden wir bis zum Sommer 2020 unser bisheriges Revierkonzept vom März 2017 überarbeiten und die Tagebauplanung anpassen.

Bis zu diesen Ausstiegsdaten bleibt die Braunkohle ein wesentlicher Faktor für eine sichere Energieversorgung und ist zugleich eine zentrale Andockstelle für die weitere wirtschaftliche Strukturentwicklung in den Revieren.

Bergbau

Die Tagebaue der Lausitz Energie Bergbau AG förderten 2019 rund 52 Millionen Tonnen Braunkohle. Dabei ist es unser Ziel, die Lausitzer Kraftwerke und den Veredlungsbetrieb in Schwarze Pumpe qualitätsgerecht und verlässlich zu versorgen. Die unvermeidbaren Auswirkungen des Bergbaus auf Umwelt und Landschaft begrenzen und reduzieren wir dabei so weit wie möglich. Mit der zeitnahen Rekultivierung nach dem Bergbau sorgen wir für eine sichere und abwechslungsreiche Bergbaufolgelandschaft.

Mehr zu den Tagebauen

Kraftwerke

Die Braunkohlekraftwerke der Lausitz Energie Kraftwerke AG erzeugten 2019 rund 49 Milliarden Kilowattstunden Strom. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Zeiten der Energiewende. Unsere Kraftwerke stellen rund um die Uhr zuverlässig und bedarfsgerecht Strom und Wärme bereit. Zugleich sind sie in der Lage, flexibel auf die schwankende Produktion erneuerbaren Stroms zu reagieren. Die Kraftwerksemissionen haben wir mit Milliardeninvestitionen deutlich reduziert und senken sie weiter.

Mehr zu den Kraftwerken

Veredlung

Etwa sechs Prozent der geförderten Lausitzer Braunkohle setzen wir nicht in Großkraftwerken ein. Stattdessen verarbeiten wir diesen Anteil zu festen oder fließfähigen Brennstoffen weiter, die effizient und dezentral eingesetzt werden können. Den besonderen Wert des Rohstoffs bringen wir dabei optimal zur Geltung – er wird „veredelt“. Unser Veredlungsstandort in Schwarze Pumpe ist einer der modernsten seiner Art in Europa.

Mehr zur Veredlung von Braunkohle

Batteriespeicher

Die Entwicklung großtechnischer Stromspeicher ist ein Schlüssel für die Umstellung der Energieversorgung von konventionellen Kraftwerken auf erneuerbare Energien. Am Standort Schwarze Pumpe errichten und betreiben wir die BigBattery Lausitz, den in dieser Konstellation größten Batteriespeicher Europas. Die Megawattanlage soll dazu beitragen, den Stromnetzbetrieb bei Schwankungen der Erzeugung und des Bedarfs zu stabilisieren.

Mehr zur BigBattery Lausitz

LEAG Solarpark Welzow

Erneuerbare Energien

Im Zuge der Geschäftsfelderweiterung gehört der Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien zu unseren Zielen. Der erste eigene PV-Park der LEAG ist Ende 2019 auf einer mehr als 16 Hektar großen Fläche auf dem Flugplatz Welzow in Betrieb gegangen. An unseren Bürostandorten planen und errichten wir PV-Dachanlagen. Darüber hinaus bringen wir uns in die Direktvermarktung erneuerbaren Stroms ein.

Mehr zu Photovoltaik bei der LEAG

Innovative Energielösungen

Seit 2007 nutzen wir Virtuelle Kraftwerke, um Anlagen fernzusteuern, zu überwachen und zu vermarkten. Diese Energiedienstleistungen stellen wir unter dem Markennamen LEAG energy cubes auch Partnern zur Verfügung. Das Spektrum reicht von der Direktvermarktung für Erneuerbare-Energien-Anlagen über Regelleistungspools bis hin zu flexiblen Energielösungen für Industrie- und Gewerbestandorte.

Mehr zu Virtuellen Kraftwerken

Industrial Services

Die Instandsetzung von Geräten nicht ganz alltäglicher Größe ist eine Kernkompetenz der LEAG Hauptwerkstatt – von der Baggerschaufel über die Großpumpe bis hin zum Güterwaggon. Unter der Marke MCR Engineering Lausitz steht das Leistungsspektrum auch externen Kunden offen. Im Fokus liegen die Großgerätewartung, Maschinen- und Stahlbau sowie die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen. Dafür stehen 26.000 Quadratmeter Werkstattfläche, 1.000 Meter überdachtes Gleis und 300 qualifizierte Mitarbeiter bereit.

Mehr zu MCR Engineering

Ressourcen und Recycling

Verschiedenartige Abfälle zu recyceln oder als Ersatzbrennstoff thermisch zu verwerten, ist das Ziel dieser Geschäftsfelderweiterung. Gemeinsam mit dem Umweltdienstleister Veolia planen wir eine Energie- und Verwertungsanlage am Standort Jänschwalde. Ein weiteres Projekt sieht den Aufbau eines Entsorgungsfachbetriebs für die Verwertung und Beseitigung vorwiegend mineralischer Abfälle vor. Hier sollen qualitätsgesicherte Recycling-Produkte und -baustoffe hergestellt werden.  

Mehr zur thermischen Verwertung

Mehr zum Sekundärrohstoffzentrum