Bildarchiv

Hier finden Sie die passenden Bilder zu vielen unserer Pressemitteilungen sowie Bilder des Managements und von den Tagebau- und Kraftwerksstandorten der LEAG.

Pressebilder

Bildmaterial zu unseren aktuellen Pressemeldungen, weiteres Material finden Sie unter www.flickr.com/leag_de:

JPG | 7 MB
Verlängung Sponsoring 1. FC Energie: Dr. Wolfgang Rolland (Leiter Kommunikation LEAG), FCE-Präsident Michael Wahlich, Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz, Dr. Helmar Rendez (Vorstandsvorsitzender LEAG) und FCE-Präsidiumsmitglied Werner Fahle (v.l.n.r.)
jpg | 2 MB
Dreharbeiten zum Gundermannfilm von Andreas Dresen, Foto: Andreas Franke
pdf | 5 MB
FilmFestival Cottbus, Wettbewerb Jugendfilm U 18
pdf | 8 MB
Städtebauliche Einordnung Teilfläche Schleife
pdf | 6 MB
Städtebauliche Einordnung Teilfläche Trebendorf
jpg | 118 KB
Hermannsdorfer See: Luftaufnahme Seegrund, Foto: LEAG
jpg | 1 MB
Hermannsdorfer See: Raupe mit Sraper profiliert Seeboden, Foto: LEAG
JPG | 3 MB
Schaufelradbagger 1571 im Tagebau Reichwalde, im Hintergrund Kraftwerk Boxberg und Förderbrücke (links), Foto: LEAG
JPG | 3 MB
Absetzer im Tagebau Reichwalde schüttet die vom Vorschnittbagger abgetragene und über eine Bandanlage heran transportierte Erde, Foto: LEAG
JPG | 4 MB
Neu errichtete Bandanlage im Tagebau Reichwalde, im Hintergrund Kraftwerk Boxberg, Foto: LEAG
Bagger SRs 2000-1571 im Tagebau Reichwalde
jpg | 5 MB
Bagger SRs 200-1571 im Tagebau Reichwalde, Foto: LEAG
Apfelbaumpflanzung zum Ökumenischen Tag der Schöpfung 2017
jpg | 4 MB
Baumpflanzung mit Pfarrer Martin Zinkernagel, evangelische Kirchengemeinde Weißwasser, Olaf Hanspach, LEAG-Revierförster; im Hintergrund Antje Schröcke, Bergbauseelsorgerin im Kirchspiel Schleife, und Martin Herche, Generalsuperintendent Sprengel Görlitz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Foto: LEAG
JPG | 5 MB
Einlaufbauwerk Ostsee: Das erste von zwei Tosbecken wird betoniert, Foto: LEAG
JPG | 4 MB
Einlaufbauwerk Ostsee: Einlaufgerinne mit zwei Tosbecken, Foto: LEAG
JPG | 4 MB
Einlaufbauwerk Ostsee: Das 220 Meter lange Einlaufgerinne wird auf der Böschung errichtet, Foto: LEAG