Trebendorf

Dorfgebiet „Zur Windmühle“

Grundstück Größe in m2 Exposé Bieterunterlagen
Bauparzelle W1 1.639 Exposé W1  
Bauparzelle W2 1.612 Exposé W2  
Bauparzelle W5 1.876 Exposé W5  
Bauparzelle W6 1.296 Exposé W6  
Bauparzelle W7 1.221 Exposé W7  
Bauparzelle W8 1.180 Exposé W8  
Bauparzelle W9 1.708 Exposé W9  
Bauparzelle W10 1.440 Exposé W10  
Bauparzelle W11 1.179 Exposé W11  
Bauparzelle W12 1.231 Exposé W12  
Bauparzelle W13 899 Exposé W13  
Bauparzelle W14 1.848 Exposé W14  
Bauparzelle W15 2.001 Exposé W15  
Bauparzelle W17 2.000 Exposé W17  
Bauparzelle W18 2.197 Exposé W18  

Weitere Information zum Baugebiet

Der Grundwasserhaushalt im Baugebiet wird durch die Grundwasserabsenkung bzw. den anschließenden -wiederanstieg im Rahmen der Flutung des Restsees des Tagebaus Nochten beeinflusst. Lokal kann es hierdurch zu Hebungen, Setzungen und Zerrungen des Bodens kommen. Außerdem ist aufgrund der Lage des Baugebietes im Bereich des Muskauer Faltenbogens mit geologischen Störungen des Baugrundes zu rechnen. Die bodengeologischen Sachverhalte müssen bei der Statik der baulichen Anlagen Beachtung finden. Vor der Planung einer Baumaßnahme ist eine Stellungnahme zum Baugrund bei der Lausitz Energie Bergbau AG einzuholen. Die geotechnische Baubegleitung durch ein qualifiziertes Ingenieur- bzw. Planungsbüro wird empfohlen.

Durch den vorbeischwenkenden Tagebau ist temporär mit höheren Schallemissionen zu rechnen. Nähere Angaben sind im Bebauungsplan Nr. 6 „An der Windmühle“ enthalten.

Die Ausschreibungsbedingungen und weitere Informationen finden sie hier.