News 24.04.2017

Einsatz im schweren Gelände: Feuerwehren trainieren Fahrsicherheit

Herausforderung für Mannschaft und Gerät beim Fahrtraining im Tagebau Welzow-Süd

Am Samstag, den 22. Aprill trafen sich bereits in den frühen Morgenstunden 20 Kameraden aus den Feuerwehren Spremberg, Weskow, Klein Loitz, Wolfshain, Groß Kölzig und Döbern zu einer gemeinsamen Ausbildung Fahrsicherheitstraining Gelände. Die ehrenamtlichen Stadtwehrführer Stadt  Spremberg, Frank Balkow, und Amtsbrandmeister Amt Döbern-Land, Lars Mudra, die beide auch hauptberuflich in der Werkfeuerswehr LEAG tätig sind, hatten diese Ausbildung genau geplant und  vorbereitet.

Tonnenschwerer Konvoi

Nach einer theoretischen Unterweisung im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Spremberg galt es zuerst, das gemeinsame Fahren im Verband zu trainieren. Ziel war der Tagebau Welzow Süd. Der Konvoi bestand aus einem Kommandowagen als Führungsfahrzeug und sechs schweren Tanklöschfahrzeugen.

Praxis im abwechslungsreichen Gelände

 Im Tagebau angekommen, warteten nun schwierige Aufgaben auf die Maschinisten. So wurde jetzt abwechselnd das Fahren in unwegsamen Gelände, das An- und Abfahren auf extremen Steigungen, das Bergen eines festgefahrenen Fahrzeuges und vieles mehr geübt. Hierbei wurde sicher dem einen oder anderen Kameraden im Fahrerhaus teilweise mulmig. Doch der wunderbare Ausblick auf den Tagebau ließ den Schweiß schnell trocknen und die alle Anstrengungen vergessen.

Positives Fazit

Nach acht Stunden Schwerstarbeit hinter dem Lenkrad von teilweise 18to schweren LKWs, waren diese nun noch zu reinigen und wieder zu betanken. Bevor sich alle mit vielen neuen Erkenntnissen auf den Nachhauseweg in ihre Gerätehäuser machten, war man sich einig, dass diese gebietsübergreifende Ausbildung der Feuerwehren zukünftig fortgesetzt werden soll. 

Aufstellung zum Sicherheitstraining im Tagebau Welzow, Foto: LEAG
Abwechslungsreiche Praxis erlangten die 20 beteiligten Fahrer der Wehren, Foto: LEAG