Wissen gern und aus Überzeugung weitergeben

Jan Koltermann, 30 Jahre, Projektleiter Digitalisierung Kraftwerke, hat Freude daran, sein Wissen zu erweitern.

Jan Koltermann Mitarbeiter bei LEAG

„Vier Jahre lang habe ich als Systemadministrator und technischer Trainer für unseren Kraftwerkssimulator im Qualifizierungszentrum in Lübbenau gearbeitet. Das war für mich eine sehr bewusste Entscheidung, denn schon an der Universität habe ich als Tutor gearbeitet und Vorlesungen gehalten. Ich gebe Wissen gern und aus Überzeugung weiter – auch in meiner Freizeit. Neben meiner Arbeit in Lübbenau habe ich einen Lehrauftrag an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und schreibe meine Doktorarbeit im Bereich Medizin-Ingenieurwesen. Das Ziel der Arbeit ist es, ein preisgünstiges Messgerät zum Messen der Gleichgewichtsfähigkeit des Menschen zu entwickeln. 

Seit Januar 2018 bin ich Projektleiter für Digitalisierung im Kraftwerksbereich. Das ähnelt meiner vorigen Arbeit zum Teil, bringt aber auch viel Neues für mich. So bin ich viel unterwegs in anderen Unternehmen, um zu schauen, welche dort genutzten Technologien für die LEAG nutzbar sind. Kurz gesagt: Ich sammle extern viel Wissen und muss mit diesem Wissen intern überzeugen.

Seit dem April des vergangenen Jahres gehöre ich auch dem zehnköpfigen LEAG ThinkTank an. Ich habe mich beworben, weil ich gern Raum für freie Gedanken habe, offen bin für Neues und mein Wissen gern erweitere. Das hält fit im Kopf. 

Wir entwickeln Ideen und Konzepte für eine Digitale Zukunft der LEAG.  Ohne Denkverbote diskutieren wir darüber, wie wir in Zukunft arbeiten werden. Dabei denken wir in alle Richtungen: Infrastruktur, Geschäftsfelder, Arbeitskultur, IT und Anlageneinsatz.