In diesem Seminar erfahren Sie alles über Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bei Bauablaufstörungen. Das Seminar vermittelt Ihnen Wissen darüber, wie Sie echte von unechten Nachträgen unterscheiden können. Auch auf das Instrument des „Claim-Managements“ wird kurz eingegangen.

  • Rechtsfolgen bei Änderung der VOB-Regelungen im Vertrag
  • Rechtsstellung, Rechte und Pflichten der Vertragsparteien
  • Ursachen für Bauablaufstörungen
  • Rechtsfolgen bei Änderungen des Bauentwurfs oder der Anordnung des Bauherrn
    • beim Werkvertrag nach VOB
    • beim Werkvertrag nach BGB
  • Baugrundrisiko – nur ein Problem für den Bauherrn?
  • gebotene Reaktionen des Bauherrn, wenn
    • die Ausstattung der Baustelle unzureichend ist.
    • der Unternehmer eine Behinderung anzeigt.
    • während der Bauphase Mängel festgestellt werden.
    • der Unternehmer die Ausführung von Nachträgen verweigert.
    • der Unternehmer eigenmächtig Leistungen erbringt.
  • Folgen für die Baustelle bei Insolvenz des Unternehmers
  • zu beachtende Regeln für die Abnahme

Dauer: 1 Tag
Preis: 650,00 Euro

Ihre Ansprechpartnerin: 

Silvia Buder
Telefon: 03542 874 - 338
E-Mail: silvia.buder@leag.de