Ausbildung als Maschinen- und Anlagenführer 2020 (m/w/d)

 

 

Maschinen und Anlagenführer (m/w/d) sind ein wichtiger Bestandteil der Produktionskette. Sie richten Produktionsmaschinen und Anlagen fachgerecht ein, nehmen sie in Betrieb und überwachen sorgfältig den Produktionsprozess, um Störungen zu erkennen und frühzeitig zu beseitigen. Außerdem ist es ihre Aufgabe, Maschinen umzurüsten und instand zu halten.

 

In der Ausbildung werden Kenntnisse und Fertigkeiten in der Werkstoffbearbeitung vermittelt und Grundlagen der Steuerungstechnik (Pneumatik) gelegt. Des Weiteren lernen Maschinen- und Anlagenführer (m/w/d) Teile und Baugruppen unter Instandhaltungsbedingungen zu demontieren und montieren. Einblicke in maschinelle Fertigungsverfahren (Drehen, Fräsen) runden die Ausbildung ab. Während des Betriebseinsatzes lernen sie die verschiedenen Anlagen in der Produktion kennen und werden schrittweise an das Bedienen der Maschinen und Anlagen herangeführt.

Einsatzgebiete für den Maschinen- und Anlagenführer sind in der Produktion, der Veredelung, an Bandanlagen sowie jegliche Überwachungstätigkeiten im Unternehmen.

 

 

Voraussetzungen

  •     mind. Hauptschulabschluss, Berufsbildungsreife (mit Versetzung in Klasse 10 erreicht)
  •     durchschnittliche bis gute Grundkenntnisse in naturwissenschaftlichen Fächern
  •     Deutschkenntnisse mindestens Niveau B2
  •     gesundheitliche Eignung
  •     Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  •     Kommunikations- und Teamfähigkeit
  •     Zuverlässigkeit und Genauigkeit

 

 

 Ausbildungsschwerpunkte

  •         Manuelle und maschinelle Metallbearbeitung
  •         Grundlagen der Pneumatik und Hydraulik
  •         Demontage und Montage von Bauteilen und Baugruppen
  •         Steuern und Überwachen von Produktionsanlagen
  •         Wartung und Inspektion von Maschinen und Anlagen
     
     
    Ausbildungsdauer

 

  •         2 Jahre
     
     

Bei gutem Abschluss zum Maschinen- und Anlagenführer und sehr guten Leistungen im Betrieb, besteht die Möglichkeit eine Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w) anzuhängen. Hierzu sind nochmal 1,5 Jahre Ausbildung erforderlich.

 

 

Das können Sie von uns erwarten

 

Wir wollen, dass Sie von der hervorragenden Ausbildung bei der LEAG profitieren und Ihre ersten Schritte im Arbeitsleben bei uns machen. Wir schaffen mit flexibler Arbeitszeitgestaltung während der Praxiseinsätze, einer angenehmen Arbeitsatmosphäre, sowie mit zahlreichen Qualifikationen, Sport- und Gesundheitsangeboten eine gute

Work-Life-Balance.

 

 

Was wir bieten 

 

Unsere Ausbildung ist spannend, abwechslungsreich und von höchster Qualität. Unsere Auszubildenden schließen regelmäßig als Beste ab. Während Ihrer gesamten Ausbildung werden Sie von unseren qualifizierten und engagierten Ausbildern betreut und unterstützt.

 

  •             Wochenarbeitszeit (37 Stunden)
  •             Jahresurlaub (30 Tage)
  •             eine attraktive Ausbildungsvergütung
  •             persönliche Entwicklungschancen
  •             Zusatzqualifikationen (z.B. Fremdsprachentraining, Projektarbeiten und

          Fahrsicherheitstraining)

  •             Sonderzahlungen
  •             Tablet für betriebliche und private Nutzung

 

 

 Mehr Informationen und Ansprechpartner

 

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bestehend aus Lebenslauf, Anschreiben und den letzten beiden Schulzeugnissen.

Bitte denken Sie an die deutsche oder englische Übersetzung Ihrer Zeugnisse, wenn Sie Ihren Abschluss nicht in Deutschland erworben haben.

 

Fragen zum Bewerbungsprozess beantwortet Ihnen gern Petra Brenner unter der Telefonnummer 0355 2887 3596. Bewerben Sie sich online oder Sie schicken die Bewerbung an ausbildung(at)leag(dot)de.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!