Energiewende

Das innovative Speicherkraftwerk

Mit dem innovativen Speicherkraftwerk führen wir zwei entscheidende Themen der Energiewende zusammen: Ausbau der Erneuerbaren und Versorgungssicherheit – konzentriert und nachhaltig an einem neu definierten integrierten Energie- und Industriestandort Jänschwalde.

Transformation durch Technologiekombinationen

Der Standort Jänschwalde umfasst ehemalige Tagebauflächen, Liegenschaften des heutigen Kraftwerksstandortes, genauso aber auch weitere industrielle Flächen und Potentiale wie bspw. die Tagesanlagen Jänschwalde. Ein optimaler Standort für das innovative Speicherkraftwerk. Wir verbinden hier konventionelle mit erneuerbaren Technologien, Speicherkapazitäten und Wasserstoff. Durch diese Technologie-Kombinationen wird nicht nur eine CO2-Reduktion von bis zu 100 Prozent erreichbar. Wir bringen zudem die Stromwirtschaft auf direktem Weg mit weiteren Bereichen wie Wärme, Verkehr und Industrie, deren Bedarf an grüner Energie und grünen Gasen ebenfalls steigt, zusammen (Sektorenkopplung). Das Speicherkraftwerk ist dafür modular aufgebaut.

Zentrale Bestandteile der Projektplanung sind eine moderne GuD-Anlage für den Einsatz von Erdgas und perspektivisch Wasserstoff, in Kombination mit einem Wärmespeicher und einer Wasserstoff-Elektrolyse, die mit Strom aus erneuerbaren Quellen beladen werden sollen. Dieser soll inbsbesondere aus Wind- und Photovoltaik-Projekten der LEAG auf benachbarten Bergbaufolgeflächen stammen. Mit dem Konzept kann zukünftig gesicherte Leistung im industriell nutzbaren Maßstab auf Basis CO2-neutraler Stromerzeugung am Energie- und Industriestandort Jänschwalde bereitgestellt werden. Zu den Grundvoraussetzungen für die Projektrealisierung gehört insbesondere der Anschluss an die Erdgastransportinfrastruktur und perspektivisch an ein Wasserstoffpipelinenetz.

Flexible, gesicherte Residualleistung in Kombination mit …

  • grünen Strom zur Direktversorgung von Unternehmen, Einspeisung in das Stromnetz oder Herstellung von grünem Wasserstoff
  • grüne Wärme aus der Beladung des thermischen Speichers mit grünem Strom für den Betrieb der Dampfturbine und optionale Einspeisung in Fernwärmenetze
  • grüner Wasserstoff für den schrittweisen Brennstoffwechsel der GuD-Anlage, Wasserstoff-Logistik, Einspeisung in das Erdgas- bzw. ein künftiges Wasserstoffnetz und Versorgung von Industrie (z.B. grüner Stahl, synthetische Kraftstoffe) und Mobilität (z.B. H2-Tankstellen)

Das technische Konzept

Für das komplexe Projekt haben wir das Genehmigungsverfahren angeschoben. Es könnte künftig auch als Blaupause für andere Kraftwerksstandorte dienen. Wir planen in Jänschwalde bis 2028 das erste modular aufgebaute Innovative Speicherkraftwerk in Deutschland zu errichten.

Modul 1
GuD-Anlage

Bruttoleistung: 870 MWel
Wirkungsgrad: > 63 %
Brennstoffbedarf: 1.400 MWth

 

Modul 2
Elektro-thermischer Energiespeicher

Kapazität: 850 MWh
Ladeleistung: 100 MWel
Ladezeit: 8 h
Entladeleistung: 50 MWel
Entladezeit: 6 h

Modul 3
Elektrolyseanlage:

Ladeleistung: 41 MWel
H2-Produktion: 660 kg/h
H2-Speicher: 6 t
Ladezeit: 9 h
Entladezeit: 1¼ - 2 h

Technologie-Kombinationen wie das innovative Speicherkraftwerke beschreiben den Weg zu einer bis zu 100 Prozent erneuerbaren und klimaneutralen Versorgung, die rund um die Uhr gesichert ist. Das innovative Speicherkraftwerk ist ein wichtiges Signal für unsere Region, um hier nachhaltige und zukunftsfähige Energie- und Industriestandorte zu entwickeln.